Mittwoch, 22. August 2012

[Buchreview] Göttlich verdammt

It's Buchreview Timeeeee!

Zu meinem Geburtstag am 12. August habe ich wieder gaaaaanz viele, tolle, neue Bücher bekommen *muhahaha* 
Dementsprechend und in Anbetracht der Tatsache, dass ich generell sehr viel Zeit bis Oktober habe, hab ich sogar schon 2 davon durchgelesen und ja .. eins davon möchte ich euch heute vorstellen.
Es handelt sich um "Göttlich verdammt" von Josephine Angelini und ist der erste Teil der "Göttlich"- Trilogie.
Ich liebe ja schon die Percy Jackson Bücher und da kommt es sehr gelegen, dass es in der Trilogie ebenfalls um Halbgötter geht (und griechische Mythologie und so!)







Handlung

Helen Hamilton wächst bei ihrem Dad auf der Insel Nantucket ohne ihre Mutter auf. Alles scheint normal, jedoch ändert sich dies, als die Familie Delos auf die Insel zieht. 
Aus einem für sie unerklärlichen Grund hasst Helen Fam. Delos sofort und springt dem Delos-Sprössling Lucas an die Gurgel, als sie ihn das erste Mal in der Schule sieht. Sie ist aggressiv ihnen gegenüber, kriegt dasselbe Verhalten aber auch zurück. Als eine Unbekannte Helen's Ersatzmutter Kate angreift und diese verwundet wird, ist die Verwirrung perfekt. Helen macht den Delos Clan verantwortlich. Als sie eines Abends auf Lucas und dessen Cousin Hector trifft, rennt sie vor ihnen weg und wird verfolgt. Am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest, dass es am Vorabend merkwürdige Begebenheiten gegeben hat und ihr Lucas das Leben gerettet hat, weil sie vom Himmel gefallen ist. Es stellt sich heraus, dass Lucas und seine Familie Halbgötter sind und vom Gott Apoll abstammen und jeder bestimmte Fähigkeiten hat, Helen ist auch einer, was sie vorher nicht wusste. Ihre Mutter ist demnach ein Halbgott, ihr Vater aber nicht.
Lucas Familie hilft ihr, ihre Fähigkeiten zu entdecken und bildet sie in Sachen Angriff und Verteidigung aus. Helen und Lucas kommen sich näher, doch aus einem unerklärlichen Grund möchte er sie nicht küssen oder geschweige denn mit ihr richtig zusammen kommen.
Grund dafür ist, dass er es nicht darf, denn sonst würde eine uralte Fehde wiederauferstehen und einen Krieg vom Zaun brechen, der die ganze Welt ins Verderben stürzen würde ...


Was ich gut fand

Wie schon erwähnt, steh ich total auf Bücher, in denen es um (Halb-)Götter und so etwas geht. :D
Außerdem wird die Spannungskurve die ganze Zeit oben gehalten, ich habe mich meist gar nicht getraut, das Buch aus der Hand zu legen.
Mir gefällt die Geschichte um Helen und Lucas sehr gut, eine meiner Lieblingsstellen ist es, als sie in Lucas' Bett aufwacht und seine ganze Familie um die beiden rumstehen. ZU GUT! 
Und nicht zu vergessen Claire, Helen's beste Freundin. Was die manchmal von sich lässt ... richtig witzig! Generell sind die Charaktere sehr gut aufeinander abgestimmt


Was ich nicht so gut fand

Ich fand die ersten paar Seiten (20 oder so) schwer zu lesen, was aber auch an der "Er/Sie" - Perspektive liegen kann (bevorzuge eher die "Ich"- Erzählweise). Außerdem regen mich Daphne und ihre komischen Machenschaften megamäßig auf. Und die Tatsache, dass die irgendwie alle nicht rechnen können, aber gut, das wird ja hoffentlich im 3. Band aufgelöst (und wehe, wenn nicht! ;P)


Annie's ultimatives Urteil

Ich liiiiiebe dieses Buch! :3 
Es ist echt toll und teilweise richtig witzig (saß hier laut lachend und meine Schwester kam rein und fragte, was los sei ^^) und ja ... die Geschichte um die verbotene Liebe von Lucas und Helen ist wirklich, wirklich schön. 
Das Buch hat 494 Seiten und kostet 19,95 und ist im Dressler Verlag erschienen. 


Man kann erahnen, dass ich schwer begeistert von diesem Buch bin :D Hatte es nach einem Tag durch und hab mir auch sofort den 2. Band geholt. #Suchti


Wurdet ihr auch schon mal von einem Buch so mitgerissen?

xoxo!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen